home » search tags
Die Suche tag = howto ergab 4 Treffer:

November
28
Im Zuge einer Umstellung von RedHat Satellite auf Spacewalk bin ich auf zwei tools gestoßen die das spiegeln von RPM-repos ermöglicht. Da wäre zum einen mrepo und zum anderen Pulp. Leider konnte ich mit mrepo keine repos aus dem RHN syncen, daher viel meine Wahl auf Pulp.

Die Installation verläuft relativ einfach, lediglich unter EL kommt es zu Problemen mit dem Paket qpid, dies lässt sich aber leicht lösen (dazu später mehr).

Diese Anleitung basiert auf einem EL6-System, sollte sich aber 1:1 auf ein EL7 übertragen lassen.

Pulp repo aktivieren
cd /etc/yum.repos.d/ && \
wget https://repos.fedorapeople.org/repos/pulp/pulp/rhel-pulp.repo


EPEL repo aktivieren
yum install https://dl.fedoraproject.org/pub/epel/epel-release-latest-6.noarch.rpm  && \
yum clean all && \
yum update


mongodb installieren
yum install mongodb-server


Installation qpid

wie oben bereits beschrieben schlägt die Installation von qpid schlägt aufgrund fehlender Abhängigkeiten fehl, dieses kann man durch die Installation einer alten Version lösen.
wget https://kojipkgs.fedoraproject.org//packages/qpid-proton/0.9/3.el6/x86_64/qpid-proton-c-0.9-3.el6.x86_64.rpm && \
yum localinstall qpid-proton-c-0.9-3.el6.x86_64.rpm

anschließend kann man qpid installieren
yum install qpid-cpp-server qpid-cpp-server-store


Installation Pulp

Die eigentlich Installation von Pulp kann man nun starten
yum groupinstall pulp-server-qpid

Bevor Pulp genutzt werden kann, muss dessen interne DB initialisiert werden
sudo -u apache pulp-manage-db



Nun sollten (falls nicht bereits geschehen) alle Services gestartet und aktiviert werden.
service httpd restart && \
chkconfig httpd on && \
service pulp_resource_manager restart && \
chkconfig pulp_resource_manager on && \
service pulp_workers restart && \
chkconfig pulp_workers on && \
service pulp_celerybeat restart && \
chkconfig pulp_celerybeat on

November
22
Hier und da arbeite ich mit RPM-basierenden Systemen in Verbindung mit Spacewalk, dabei muss ich öfters die Signaturen von RPMs anzeigen editieren... daher hier eine kleine Merkliste:

Installierte Schlüssel anzeigen
rpm -q gpg-pubkey --qf '%{name}-%{version}-%{release} --> %{summary}\n'


Fingerprint einer Schlüsseldatei anzeigen
gpg --with-fingerprint /etc/pki/rpm-gpg/RPM-GPG-KEY


Schlüssel eines RPMs anzeigen
rpm -K /path/to/RPM

Juni
13
Nicht jeder möchte/kann Apache auf seinem System installieren nur um mittels htpasswd eine Passwortdatei erstellen zu können.

Da ich statt Apache auf Nginx setze erzeuge ich die benötigten Passwortdateien wie folgt mit openssl
printf "userName:$(openssl passwd -crypt PaSsWoRt)\n" >> /path/to/access.file



Die Datei /path/to/access.file kann dann in Nginx eingebunden werden

auth_basic_user_file    /path/to/access.file;

Februar
17
Da ich Nagios für das perfekte Monitoring-Tool halte (zumindest erfüllt es meine Anforderungen zu 100%), hier eine kleine Installationsanleitung

Benötigte Pakete

Folgende Pakete sollten auf dem System vorhanden sein:

  • libgd2-xpm-dev
  • zlib-bin
  • libtext-csv-xs-perl


diese können auch mit folgendem Befehl installiert werden

apt-get install libgd2-xpm-dev zlib-bin libtext-csv-xs-perl


Benutzer anlegen

Da der Prozess "nagios" unter einem eigenen Benutzer laufen soll, wird dieser (mit der passenden Gruppe) mit

groupadd nagios && useradd -g nagios -M -r -s /bin/false nagios



erstellt.

Nagios installation

Zuerst muss man sich Nagios-Core besorgen, in diesem Beispiel nutze ich Version 3.5.1 da ich bis jetzt nur diese Version mit einer API getestet habe.

wget "http://prdownloads.sourceforge.net/sourceforge/nagios/nagios-3.5.1.tar.gz"



Nach dem entpacken mit

tar xvfz nagios-3.5.1.tar.gz



und dem wechseln nach nagios/
cd nagios/



kann mit dem übersetzen von Nagios begonnen werden

./configure --with-nagios-user=nagios \
--with-nagios-group=nagios \
--with-gd-lib=/usr/lib \
--with-gd-inc=/usr/include \
--prefix=/opt/nagios/



Sollte dies ohne Probleme durchlaufen, kann die eigentlich Installation mit

make all && \
make install && \
make install-init && \
make install-config && \
make install-commandmode && \
make install-webconf



durchgeführt werden.

Anschließend sollte unter /opt/nagios/ die benötigten Dateien liegen.

Um das Webinterface mit einem Benutzer/Passwort zu schützen, sollte eine passende .htaccess erstellt werden (hier der Benutzer nagiosadmin)

htpasswd -c /opt/nagios/etc/htpasswd.users nagiosadmin



Nach einem Neustart von Apache

/etc/init.d/apache2 restart



und dem starten von Nagios

/etc/init.d/nagios start



Sollte das Webinterface unter http://your.host/nagios/ erreichbar sein.

Nagios Plugins installieren

Nagios ohne passende Checks bringt nicht viel, daher sollte man zu beginn die Basischecks installiern.

Nach dem Download

wget "http://assets.nagios.com/downloads/nagiosplugins/nagios-plugins-1.5.tar.gz"



und dem entpacken

tar xvfz nagios-plugins-1.5.tar.gz



kann man Nagios-Plugins wie folgt konfigurieren

cd nagios-plugins-1.5/
./configure --with-nagios-user=nagios \
--with-nagios-group=nagios \
--prefix=/opt/nagios-plugins/



und übersetzen

make && make install



Sollte das alles ohne Probleme ablaufen, kann man die Nagios-Plugins in das passende Verzeichnis kopieren

cp -Ra /opt/nagios-plugins/libexec/* /opt/nagios/libexec/